Termin Informationen:

  • Sa
    09
    Nov
    2019

    CfP: L’expérience sensorielle dans les expositions d’art au XVIIIe siècle / The Sensory Experience in 18th Century Art Exhibitions

    Seit zwei Jahren arbeiten Dorit Kluge (hwtk Berlin), Isabelle Pichet (Université du Québec à Trois-Rivières/Kanada) und Gaëtane Maës (Université de Lille/Frankreich) zusammen an einem vom kanadischen Wissenschaftsrat finanzierten Projekt zur Sinnesstimulierung und -wahrnehmung innerhalb von Kunstausstellungen im 18. Jahrhundert. Um dieses Projekt mit neuen und interdisziplinären Perspektiven der Forschung zu bereichern, werden im Herbst 2020 und im Frühjahr 2021 zwei Kolloquien im Musée du Louvre in Paris bzw. im Musée du Louvre-Lens veranstaltet (siehe Call for Papers im Anhang). Neben den jeweiligen Hochschulen, dem Musée du Louvre Paris und dem Musée du Louvre-Lens konnte auch das Deutsche Forum für Kunstgeschichte als Partner für das Projekt gewonnen werden. Den Veranstaltern ist es wichtig, innerhalb der Kolloquien auch transkulturelle Phänomene des Ausstellungswesens in Europa im 18. Jahrhundert zu erfassen und ebenso eine Öffnung in den Forschungsperspektiven zu erreichen. Vorschläge für Beiträge können beim Organisationsteam bis zum 15. Dezember 2019 unter corps.sensoriel@gmail.com eingereicht werden. CfP: https://enfilade18thc.com/2019/10/10/call-for-papers-sensory-experience-in-18th-century-art-exhibitions/