admin/ November 16, 2019/ Uncategorized

Die folgenden Titel sind in der aktuellen Ausgabe unserer Zeitschrift »Das achtzehnte Jahrhundert« in der Rubrik ›Eingegangene Bücher‹ gelistet. Bitte melden Sie sich per Mail bei der Redaktion: daj-redaktion@uni-potsdam.de, wenn Sie Interesse haben, einen dieser Bände für »Das achtzehnte Jahrhundert« zu besprechen. Auch weitere, für die Erforschung des 18. Jahrhunderts einschlägige Titel können Sie jederzeit gern für eine Rezension vorschlagen.

Dirk Niefanger u. Dirk Rose (Hg.): »Gesammlet und ans Licht gestellet«. Poesie, Theologie und Musik in Anthologien des frühen 18. Jahrhunderts. Hildesheim u. Zürich: Georg Olms Verlag 2019.

Friedrich Gottlieb Klopstock: Handexemplar der »Oden«. Kritische Edition. Hg. v. Marit Müller. Göttingen: Wallstein 2020 (EditionText Bd. 18).

Franz Leander Fillafer: Aufklärung habsburgisch. Staatsbildung, Wissenskultur und Geschichtspolitik in Zentraleuropa 1750-1850. Göttingen: Wallstein 2020.

Silvan Moosmüller: Von der himmlischen Harmonie zum musicalischen Krieg. Semantik der Stimmung in Musik und Literatur (1680-1740). Göttingen: Wallstein 2020 (Das achtzehnte Jahrhundert; Supplementa Bd. 28).

Erika Thomalla: Anwälte des Autors. Zur Geschichte der Herausgeberschaft im 18. und 19. Jahrhundert. Göttingen: Wallstein 2020.

Reinhard Johler u. Josef Wolf (Hg.): Beschreiben und Vermessen. Raumwissen in der östlichen Habsburgermonarchie im 18. und 19. Jahrhundert. Berlin: Frank & Timme 2020 (Geschichtswissenschaft
Bd. 16).

Maximilian Lässig: Radikale Aufklärung in Deutschland. Karl von Knoblauch, Andreas Riem und Johann Christian Schmohl. Berlin: De Gruyter 2020 (Hallesche Beiträge zur europäischen Aufklärung Bd. 64).

Markus Christopher Müller: Ein Gelehrter am Münchener Hof. Die Tagebücher des Andreas Felix von Oefele (1706-1780). Kallmünz: Verlag Michael Laßleben 2020 (Münchener Historische Studien Bd. 27).

Dunja Bulinsky: Nahbeziehungen eines europäischen Gelehrten. Johann Jakob Scheuchzer (1672-1733) und sein soziales Umfeld. Zürich: Chronos 2020.

Johanna Hellmann: Marie Antoinette in Versailles. Politik, Patronage und Projektionen. Münster: Aschendorf 2020.

Jan-Hendrik Evers: Sitte, Sünde, Seligkeit. Zum Umgang hallischer Pastoren mit Ehe, Sexualität und Sittlichkeitsdelikten in Pennsylvania, 1742-1800. Wiesbaden: Harrassowitz 2020 (Hallesche Forschungen Bd. 57).

Yulia Mevissen: Für sich selbst sprechen. Die ›dramatischen Romane‹ des 18. Jahrhunderts. Heidelberg: Universitätsverlag Winter 2020 (Beiträge zur Literaturtheorie u. Wissenspoetik Bd. 16).

Leonie Süwolto u. Hendrik Schlieper (Hg.): Johann Christoph Gottscheds Versuch einer Critischen Dichtkunst im europäischen Kontext. Heidelberg: Universitätsverlag Winter 2020 (Germanisch-Romanische Monatsschrift Bd. 99).

Patrick Berendonk: Diskursive Gerichtslandschaft. Die jüdische Minderheit vor landesherrlichen Obergerichten im 18. Jahrhundert. Konstanz: UVK 2020.

Nadja Ackermann: Diplomatie und Distinktion. Funktionen eines adligen Selbstzeugnisses der Sattelzeit. Köln, Weimar u. Wien: Böhlau 2020 (Externa Bd. 14).

Carl Philipp von Reitzenstein: Die Negersclaven. Ein Trauerspiel in fünf Aufzügen. Hg. v. André Georgi. Mit einem Nachwort von Nikola Keller. Hannover: Wehrhahn 2020 (Theatertexte Bd. 76).

Georg Behrmann: Timoleon, der Bürgerfreund. Ein Trauerspiel. Hg. v. Florian Schmidt. Hannover: Wehrhahn 2020 (Theatertexte Bd. 77).

Georg Behrmann: Die Horazier. Ein Trauerspiel. Hg. v. Florian Schmidt. Hannover: Wehrhahn 2020 (Theatertexte Bd. 78).

August Klingemann: Bianca di Sepolcro oder das Leben nach dem Tode Trauerspiel in fünf Acten. Hg. v. Manuel Zink. Unter Mitarbeit v. Jasmina Mijatovic. Hannover: Wehrhahn 2020 (Theatertexte Bd. 82).

Anne Conrad, Alexander Maier u. Christoph Nebgen (Hg.): Bildung als Aufklärung. Historischanthropologische Perspektiven. Wien, Köln u. Weimar: Böhlau 2020 (Veröffentlichungen des Instituts für Historische Anthropologie e. V. Bd. 15).

Ulfert Tschirner: Das Museum der Lüneburger Ritterakademie. Eine Geschichte des Sammelns um Regensburg: Schnell + Steiner 2020 (Beiträge aus dem Museum Lüneburg Bd. 4).

Johannes Rößler: Die Kunst zu sehen. Johann Heinrich Meyer und die Bildpraktiken des Klassizismus. Berlin u. Boston: De Gruyter 2020.

Julia Carina Böttcher: Beobachtung als Lebensart. Praktiken der Wissensproduktion bei Forschungsreisen im 18. Jahrhundert. Stuttgart: Franz Steiner 2020 (Wissenschaftskulturen Reihe I: Wissenschaftsgeschichte Bd. 2).

Tobias Delfs: Die Dänisch-Englisch-Hallesche Indienmission des späten 18. Jahrhunderts Alltag, Lebenswelt und Devianz. Stuttgart: Franz Steiner 2020 (Beiträge zur Europäischen Überseegeschichte Bd. 112).

Ralph Häfner (Hg.): Meine Bücher. Herders Bibliotheksverzeichnis von 1776. Heidelberg: Winter 2020.

Oliver Bach u. Michael Multhammer (Hg.): Historia pragmatica. Der Roman des 18. Jahrhunderts zwischen Gelehrsamkeitsgeschichte und Autonomieästhetik. Heidelberg: Winter 2020 (Reihe Siegen Bd. 182).

Christian Thomasius: Briefwechsel. Bd. 2: 1693-1698. Hg. v. Frank Grunert, Matthias Hambrock u. Martin Kühnel. Berlin: De Gruyter 2020.

Elisabeth Décultot, Martin Dönike, Serena Feloj u. Fabrizio Slavazzi (Hg.): Die Winckelmann-Rezeption in Italien und Europa. Zirkulation, Adaption, Transformation. Berlin u. Boston: De Gruyter 2021 (Hallesche Beiträge zur Europäischen Aufklärung Bd. 65).

Daniel Fulda u. Andreas Pečar (Hg.): Innovationsuniversität Halle? Neuheit und Innovation als historische und als historiographische Kategorien. Berlin u. Boston: De Gruyter 2020.

Wielands Werke. Wielands Amtliche Schriften 1760-1764. Hg. v. Andrea Riotte u. Sören Schmidtke. Berlin u. Boston: De Gruyter 2020.

Alexander von Humboldt – Gutachten zur Salzgewinnung 1789-1794. Mit einer Studie von Dagmar Hülsenberg. Hg. v. Dagmar Hülsenberg u. Ingo Schwarz. Berlin u. Boston: De Gruyter 2020.