Die Deutsche Gesellschaft für die Erforschung des 18. Jahrhunderts ist ein Zusammenschluss von zirka 800 Wissenschaftlern und wissenschaftlichen Institutionen in Deutschland und im Ausland. Die Erforschung der für das 18. Jahrhundert relevanten Themenkomplexe ist ihre zentrale Aufgabe. In Zusammenarbeit mit der Herzog August Bibliothek widmet sich die Gesellschaft der Fragen wirkungs-, rezeptions- und ideengeschichtlichen Kontinuität und Diskontinuitäten seit der Frühen Neuzeit in den hierfür bedeutsamen Disziplinen.

Werden Sie Mitglied!

Aktuelle Meldungen

Cfp: Emotion, Affekt und Aufklärung - Gefühlskulturen des 18. Jahrhunderts

Unter der Leitung von Birgit Neumann (Düsseldorf) veranstaltet die DGEJ vom 20. bis 21. Februar 2017 an der Herzog August Bibliothek in Wolfenbüttel einen Graduiertenkurs: Call for papers

Cfp: Das Gehör im europäischen Denken des 18. Jahrhunderts

Internationale Tagung vom 9. bis 10. März 2017 am Centre d’Étude des Relations et Contacts Linguistiques et Littéraires Amiens: Call for papers (deadline: 31. Oktober 2016)

ARW-Ringvorlesung 2016: Verbindlichkeit

Der Landesforschungsschwerpunkt “Aufklärung - Religion - Wissen” in Halle veranstaltet am 18. April, 2., 5. und 30 Mai, sowie 20. und 27. Juni 2016 eine Ringvorlesung.

Weitere Meldungen

Nächste Tagungen

Zeitschrift der DGEJ

Jahrgang 39 (2015), Heft 2

Emotionen, Wissen und Aufklärung

Weitere Publikationen