Die Deutsche Gesellschaft für die Erforschung des 18. Jahrhunderts ist ein Zusammenschluss von zirka 800 Wissenschaftlern und wissenschaftlichen Institutionen in Deutschland und im Ausland. Die Erforschung der für das 18. Jahrhundert relevanten Themenkomplexe ist ihre zentrale Aufgabe. In Zusammenarbeit mit der Herzog August Bibliothek widmet sich die Gesellschaft der Fragen wirkungs-, rezeptions- und ideengeschichtlichen Kontinuität und Diskontinuitäten seit der Frühen Neuzeit in den hierfür bedeutsamen Disziplinen.

Werden Sie Mitglied!

Aktuelle Meldungen

Das Problem der Unsterblichkeit der Seele in der Philosophie, den Wissenschaften und den Künsten des 18. Jahrhunderts

Internationale Arbeitstagung in Zusammenarbeit mit der Kant-Forschungsstelle der Universität Trier vom 31. März bis 2. April 2016 in  Trier: Flyer

Wissenschaftliche Leitung: Dieter Hüning, Stefan Klingner und Gideon Stiening
Veranstaltungsort: Stadtbibliothek Weberbach/Stadtarchiv, Trier

Cfp: Seminar for Early Career Scholars

Die Internationale Gesellschaft für die Erforschung des 18. Jahrhunderts (ISECS) lädt junge WissenschaftlerInnen zu einem Seminar ein.

Stipendien für Aufklärungsforschung

Mit Bewerbungsfrist 31. März 2016 schreibt das Interdisziplinäre Zentrum für die Erforschung der Europäischen Aufklärung (IZEA) in Halle (Saale) “Stipendien für Aufklärungsforschung” aus: Informationen

Weitere Meldungen

Nächste Tagungen

Zeitschrift der DGEJ

Jahrgang 39 (2015), Heft 2

Emotionen, Wissen und Aufklärung

Weitere Publikationen