Die Deutsche Gesellschaft für die Erforschung des 18. Jahrhunderts ist ein Zusammenschluss von zirka 800 Wissenschaftlern und wissenschaftlichen Institutionen in Deutschland und im Ausland. Die Erforschung der für das 18. Jahrhundert relevanten Themenkomplexe ist ihre zentrale Aufgabe. In Zusammenarbeit mit der Herzog August Bibliothek widmet sich die Gesellschaft der Fragen wirkungs-, rezeptions- und ideengeschichtlichen Kontinuität und Diskontinuitäten seit der Frühen Neuzeit in den hierfür bedeutsamen Disziplinen.

Werden Sie Mitglied!

Aktuelle Meldungen

Fromme Reisende?

Berichte über den Orient im 17. bis 19. Jahrhundert werden vom 5. bis 6. Dezember 2014 am Interdisziplinären Zentrum für die Erforschung der Europäischen Aufklärung (IZEA) in Halle thematisiert: Programmflyer

Schriftkultur, Wissensdiskurse, Ästhetik

Neue Impulse für die Aufklärungsforschung soll eine Vortragsreihe am IZEA in Halle geben: Informationen

Cfp: Anthologien im langen 18. Jahrhundert

Nora Ramtke (Bochum) und Dr. Seán Williams (Bern) bitten um Vortragsvorschläge für das genannte Panel in der Sektion 3 “Literary and art markets, Circulation of knowldedge and material culture” im Rahmen des 14th International Congress for Eighteenth-Century Studies vom 26. bis 31. Juli 2015 in Rotterdam: Call for papers (Deadline: 1. Dezember 2014)

Weitere Meldungen