Die Deutsche Gesellschaft für die Erforschung des 18. Jahrhunderts ist ein Zusammenschluss von zirka 800 Wissenschaftlern und wissenschaftlichen Institutionen in Deutschland und im Ausland. Die Erforschung der für das 18. Jahrhundert relevanten Themenkomplexe ist ihre zentrale Aufgabe. In Zusammenarbeit mit der Herzog August Bibliothek widmet sich die Gesellschaft der Fragen wirkungs-, rezeptions- und ideengeschichtlichen Kontinuität und Diskontinuitäten seit der Frühen Neuzeit in den hierfür bedeutsamen Disziplinen.

Werden Sie Mitglied!

Aktuelle Meldungen

Tagung zur frühneuzeitlichen Bildungsforschung

Vom 30. September bis 2. Oktober 2015 findet an der Universität Bern die Tagung “Schweizer Schulwirklichkeit um 1800 - Rekonstruktion und Reflexion” statt.

Neuer Vorstand der International Society for Eighteenth-Century Studies (ISECS)

Das neue Executive Committee der ISECS wurde im Zusammenhang mit dem alle vier Jahre stattfindenden internationalen Aufklärungskongress im Juli 2015 in Rotterdam gewählt.

Cfp: Von der Idee zum Medium - 15. bis 18. September 2016 in Bamberg

An der Universität Bamberg wird eine interdisziplinäre Tagung unter dem Titel “Von der Idee zum Medium - Resonanzfelder zwischen Aufklärung und Gegenwart” vorbereitet: Call for papers (deadline: 31.12.2015).

Weitere Meldungen