Die Zeitschrift der Deutschen Gesellschaft für die Erforschung des 18. Jahrhunderts erscheint halbjährlich und ist im Aufsatzteil im Wechsel aktuellen Themen gewidmet oder frei konzipiert. Im Rezensionsteil legt sie Wert auf aktuelle Besprechungen zu einem weit gefächerten Spektrum von thematisch repräsentativen und methodologisch aufschlussreichen Fachpublikationen. Manuskripte zu angekündigten Schwerpunktthemen und andere Vorschläge oder Anregungen an den Geschäftsführenden Herausgeber, Carsten Zelle, sind erwünscht und willkommen.