Der langjährige Herausgeber unserer von ihm immer vorbildlich geführten und redaktionell hervorragend betreuten Zeitschrift „Das Achtzehnte Jahrhundert“ (DAJ), Carsten Zelle, wird uns seinen bewährten Dienst zukünftig nicht mehr leisten. Denn unmittelbar nach seiner Pensionierung als Professor an der Ruhr-Universität Bochum im Sommer 2019 übergibt er die Herausgebertätigkeit an meine Vorgängerin Stefanie Stockhorst. Dieser Wechsel ist vom Vorstand der DGEJ einmütig befürwortet und beschlossen worden. Als ehemalige Präsidentin der DGEJ ist Stefanie Stockhorst mit dem Herstellungsprozess unserer Zeit­schrift bestens vertraut. Die Leitung der Zeitschrift liegt bei ihr fortan in guten Händen. Schon jetzt arbeitet sie, um den Über­gangsprozess geschmeidig zu gestalten, mit Carsten Zelle eng zusammen. Nun aber gebührt ihm, der „Das Achtzehnte Jahrhun­dert“ zu einem auch international hoch geschätzten Organ der Auf­klärungsforschung beständig fortentwickelt hat, die ganz große Anerkennung der DGEJ: Herzlichen Dank, lieber Carsten Zelle, und alles Gute für Ihre Zukunft, in der Sie der DGEJ ja als enga­giertes Mitglied erhalten bleiben! (Jürgen Overhoff, Präsident der DGEJ)