Angaben

2015. 576 S., 57 Abb. ISBN 978-3-8353-1595-2. Geb. € 49,- (D), € 50,40 (A)

Inhalt

Birgit Neumann: Präsenz und Evidenz fremder Dinger im Europa des 18. Jahrhunderts. Zur Einleitung

I   Wissen fremder Dinge

  • Anita Traninger: Einleitung
  • Martin Mulsow: Alchemische Substanzen als fremde Dinge
  • Frauke Berndt: Ex marmore. Evidenz im Ungeformten bei J. J. Winckelmann und A. G. Baumgarten
  • Claudia Keller: ›Zeitungen, Komödienzettel, Preiskurrente‹. Fremde Dinge in Goethes Akten der Reise in die Schweiz 1797
  • Johannes D. Kaminski: Fremdkörper Kaffee. Das Importprodukt als ökonomischer und diätetischer Störfaktor natürlicher Zirkulation

II   Medien der Präsenz. Sammeln und Ausstellen fremder Dinge

  • Christiane Holm: Einleitung
  • Johannes Grave: Aneignung und Befremden. Zum Verhältnis von Dingen und Parerga bei Goethe
  • Michael Niedermeier: »Taheitisches Zeug«. Die ethnographische Sammlung der Forsters im Wörlitzer Südseepavillon und die Tahiti-Mode im frühen Landschaftsgarten
  • Stefan Laube: Schaufenster in die Ferne. Exotische Dinge in welfischen Wunderkammern
  • Ulrike Gleixner: Unlesbare Schriften. Bestände von Weltensammlern des 18. Jahrhunderts in der Herzog August Bibliothek
  • Ingo Uhlig: Nach der Reise. Johann Reinhold Forsters Oberaufsicht über den botanischen Garten in Halle 1781-1788
  • Peter Henning Haischer: Priapea. Fremdheit und Tabu in Sammlung und Literatur des 18. Jahrhunderts
  • Charlotte Kurbjuhn: Zur konstruierten Zeitlichkeit fremder Dinge und gefälschter Sammlungen

III   Subjektkonstitution, soziale Praktiken und fremde Dinge

  • Johannes Süßmann: Einleitung
  • Vittoria Borsò: Vom Leben der Dinge und Staunen der Subjekte. Präsent-Aktion und Visualisierung im 18. Jahrhundert (Diderot)
  • Gertrud Lehnert: Zum Luxus fremder Dinge: Der Kaschmirschal
  • Dirk Uffelmann:»Here you have all my stuff!«. Real Things from a Mythical Country: Ottoman ›Sarmatica‹ in Enlightened Poland
  • Thomas Wünsch: Das Kamel und der Tod. ›Fremde Dinge‹ als Provokation der Selbstinszenierung in Polen im Zeitalter der Türkenkriege
  • Gesine Müller: Vom ›Genuß der Dinge, die wir so weit herholen …‹. Hautfarbe und Zucker bei J. B. Labat und G.-Th. Raynal

IV   Repräsentation fremder Dinge. Diskursivierung von Präsenz und Evidenz

  • Barbara Schmidt-Haberkamp: Einleitung
  • Roger Lüdeke: The Eigensinn of Literary Things. Reading Social Practice with Robinson Crusoe
  • Sibylle Baumbach: Die Faszination fremder Dinge in der englischen Literatur des 18. Jahrhunderts
  • Dirk Werle: Kleine und große Dinge in Hymnischen Gedichten des 18. Jahrhunderts. Illustriert an Klopstocks »Gestirnen« und Höltys »Hymnus an den Mond«
  • Rainer Emig: Strange Things in English Gothic Novels
  • Sonja Fielitz: Dash'd in a »Cloud of Foam«. Re-present-ations of the Four Seasons in the Arts
  • Gabriele Rippl: Description and the Production of Presence. Literary Debates in Eighteenth-Century England and Germany

V   Marktordnungen. Der Wert fremder Dinge

  • Iwan-Michelangelo D'Aprile: Einleitung
  • Georg Lehner: Chinesische Bücher auf dem europäischen Markt
  • Boris Roman Gibhardt: Der Klassizismus und die Moden. Autonomie- versus Warenästhetik in der Goethezeit
  • Michael Eggers: Weltliteratur und Warenkunde. Zur ökonomischen und naturhistorischen Wissensordnung bei Johann Beckmann und Goethe
  • Julia A. Schmidt-Funke: ›Eigene fremde Dinge‹. Surrogate und Imitate im langen 18. Jahrhundert
  • Nora Plesske: Curiosities from Paradise. The Materiality of Cook's Explorations in the South Pacific